Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/jahrtausendkinder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jahrtausendkinder - 1. Kapitel

- Marie von Berlepsch beschreibt in ihrem Prosa-werk die Zerrissenheit einer Generation, die den Übergang zum digitalen Zeitalter miterlebt. Eine "Übergangs-Generation" - der erste Computer ist gerade da, da entsteht schon der "Computer als Mensch2.0",. Der Wechsel von Menschlichkeit zu Einer Zeit von Immer-Erreichbarkeit. Ständig verbunden, digital-soziale Abhängigkeit. Hier werden unsichere Gefühle und ein Überfluss an Informationen meisterhaft in 13 Kapiteln verpackt. *Jahrtausendkinder* - eindrucksvoll und einfühlsam beschrieben und das beste und wortstärkste Werk einer Generation, die stillsteht in der schnellsten Zeit, die die Menschheit je gesehen hat. Rechtschreibung und die deutsche Grammatik hatten noch nie so wenig Beachtung und gleichzeitig - so viel Sinn -. Die 25-Jährige ist neue Wege gegangen und hat ihr Werk typologisch gestaltet und obendrauf mit eigener Musik verpackt. Ihr Hörbuch ist das Release zum Prosa-Stück. Für die Autorin ist das eine nichts ohne das andere, und das Puzzle nur so vollständig. Marie von Berlepsch gibt ihrem Buch einen Ton und so dem Ton ENDLICH eine Bedeutung. Dazu nutzt sie bis zuletzt ihre Stimme, die der Generation eine Bestimmung gibt. Meinungen: Nicht jeder versteht diese Worte -und das ist der geniale Erfolg daran! ich schlinge jedes in mich hinein! Und denke mir hinter jedem einzelnen: Jop! Grandios. Daniela B. Eine selten so zerrüttete und zugleich geniale Frau erlebt! Wilfried H. kein Zufall dass diese Frau am gleichen tag wie Mister Goethe Geburtstag hat und jahrelang in der goethestrasse ihre texte verfasste..;-) NEON Magazin IN Es sind keine vollendeten Geschichten, eher Stückwerke. Es soll ein Spiegel sein und gleichzeitig eine durchsichtige Scheibe, eine von diesen, die man verschieben kann. Wo man von beiden Seiten die äußere Welt von innen sehen kann. 1) Dein Leben. Dein Film angefangen im Sein verliert das sein seinen sinn Gleichgewicht im Herzen und Gleichgültigkeit im Sinn. wenn wir hier nicht bleiben, wo gehen wir sonst hin der Film geht weiter und ich war noch nicht mal selber drin der Knopf ist mal an und aus diesem Augenblick machen wir 1,3,7 Sekunden if you hear the sound check your cam and feel feel the pictures running through your thoughts even if the confusion hurts you - ob Chaos im Bild matschige Gedanken unscharfe Wahrnehmung gib mir den Text, ich habe es vergessen, wie es ist, unvorbereitet an ein Set zu kommen Blende rough cut Ein schnitt in meinem Leben Verrückt es spiegelt sich alles wieder es wiederholt sich jede augenblickliche emotionale Energiegeladene Kleinigkeit! Das Publikum geht auf, der Vorhang klatscht, die Kasse brummt - Stau in meinem Kopf - bevor die Vorstellung zu Ende ist ziehe ich blank. auf einmal reflektiere ich die Schatten deiner Gestalt auf meine eigene Siloutte In deiner meiner Welt, irgendwie vollkommen und fremd in der Sequenz Du spielst eine Rolle. Die Parodie deines eigentlichen Lebens. Und die Vorstellung geht weiter, immer derselbe Text, dieselbe Intention! Nur die Zuschauer wechseln. Im Fernsehen gibt es viel, eigentlich nur Unwahres zu sehen. Aufgepeppt, hübschgemacht und von der Mega-Medien-Informationsmacht hinterher dreckig ausgelacht. Über so etwas mache ich mir Gedanken, es hilft. Es schärft die Intuition für Inszeniertes.
23.5.14 02:59
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung